Bike im Sportwagen-Mantel: Der Fahrradi Farfalla FFX - Infos, Bilder und Video

Der österreichische Künstler Hannes Langeder ist bekannt für Fahrräder, die wie Autos aussehen. Langeders aktuelles Werk: der Fahrradi Farfalla FFX. Wir zeigen Ihnen das abgehobene Projekt mit Fotostrecke und Video.

Fotostrecke: Bike im Sportwagen-Mantel - der Fahrradi Farfalla FFX

11 Bilder
Fahrradi Farfalla FFX Foto: Manfred Lang
Fahrradi Farfalla FFX Foto: Hannes Langeder
Fahrradi Farfalla FFX Foto: Hannes Langeder

Ist der Fahrradi Farfalla FFX Auto oder Fahrrad? Nun ja, er ist ein bisschen von beidem. Außen wirkt das Fahrzeug wie ein Sportwagen, im Inneren verbirgt sich ein Fahrrad.

Gebaut wurde der 1/3-PS-starke Sportwagen von Hannes Langeder. Der Künstler aus dem oberösterreichischen Linz ist für seine Symbiosen aus Fahrrad und Auto bekannt. Bereits mit dem Ferdinand GT3 RS hat Langeder viel Aufsehen erregt.

Im Gegensatz zum Ferdinand ist der Fahrradi Farfalla FFX jedoch kein Nachbau eines bestehenden Automobils. Die Ähnlichkeit in Name und Optik zur berühmten italienischen Sportwagenmarke Ferrari ist dabei gewollt.

Das Design entspricht einem möglichen zukünftigen Modell. Formgebend war laut Hannes Langeder eine ausgiebige Internetrecherche über reale und fiktive Designideen. Gepaart mit etwas Fantasie entstand schließlich die Karosserie des Fahrradis.

Dass das Projekt abgehoben ist, hat der Künstler wohl zu wörtlich genommen. Im Video fährt der Fahrradi Farfalla FFX seine Flügeltüren aus und verliert den Boden unter den Reifen. Dabei werden Erinnerungen an den Einsatz des Turbo-Boosts in der TV-Serie Knightrider wach - nur, dass der Fahrradi deutlich langsamer fährt als K.I.T.T.

Nach österreichsichem Recht darf das Fahrzeug jederzeit auf der Straße gefahren werden. Durch 200 LED-Lampen ist auch die Fahrt bei Dunkelheit gewährleistet. Der Fahrradi Farfalla FFX soll auf der Miljonair Fair - einer Millionärsmesse in Amsterdam - für ca. 2 Millionen Euro verkauft werden.

Video: Fahrradi Farfalla FFX in Aktion




16.05.2012
Autor: Benjamin Linsner
© RoadBIKE