Basso Astra 2015: Vollcarbon-Rennrad aus Italien

Das Basso Astra soll für die Saison leichter, steifer und präziser geworden sein. Um dies zu erreichen, wurde das Carbon-Rennrad zu 100 Prozent aus Carbon gefertigt. Hier gibt es erste Infos und Fotos zum neuen Basso Astra.

Leichter, steifer und präziser: Diesen Dreiklang verspricht das neue Basso Astra 2015 des italienischen Radherstellers Basso. Erstmalig wurde das Konstruktionsverfahren vom Top-Modell Diamante auf das Astra übertragen.

Durch das erprobte Verarbeitungsverfahren entstehen dabei große Teile des Basso Astra 2015 in einem einzigen Fertigungsprozess. Auf mehrere Einzelteile sowie einen Material-Mix wird laut Hersteller verzichtet.

Der Rennrad-Rahmen besteht zu 100 Prozent aus Carbon – inklusive aller Lagersitze. Das Tretlager soll selbst kräftigen Sprintern genügend Widerstand entgegensetzen — bei geringstmöglichem Gewicht.

So wiegt der Carbon-Rahmen laut Basso 960 Gramm ohne Lackierung, die Gabel kommt unlackiert auf 370 Gramm. Das ergibt 1,33 Kilo für das Rahmen-Set, das in 6 Größen von 48 bis 61 erhältlich sein soll. Darüber hinaus wird der Kunde aus vier verschiedenen Farbvarianten auswählen können.

Charakteristisch für das Rennrad ist das profilierte Steuerrohr, das fließend in Ober- und Unterrohr übergeht. Dies soll nicht nur für ein charakteristisches Erscheinungsbild sondern auch für eine Reduktion von konstruktionsbedingten Schwachstellen sorgen.

Ab wann und zu welchen Preisen das Basso Astra 2015 erhältlich sein wird, ließen die Italiener bislang offen.

Fotostrecke: Aktuelle Rennräder für das Modelljahr 2015

51 Bilder
Cross-Rennrad aus Carbon - Santa Cruz Stigmata 2015 Foto: Santa Cruz
Specialized Diverge Foto: Specialized
Foto: Benjamin Hahn
10.08.2014
Autor: Timo Falk
© RoadBIKE