Alles auf Roth - der RoadBIKE-Triathlon-Blog #3

Langsam wird’s besser

Triathlon-Blog Nils Flieshardt Alles auf Roth
Foto: Benjamin Hahn
Wie weh die Wahrheit tun kann, erlebte RoadBIKE-Redakteur Nils Flieshardt schon vor seiner ersten echten Trainingseinheit für die Challenge Roth. Beim Leistungstest im Radlabor.

„Zu wenig, zu kurz und zu hart ...“ Ein flüchtiger Blick auf die Kurve, die der Computer als Ergebnis meiner Leistungs-Diagnostik ausgespuckt hat, reicht den Experten, um die bittere Wahrheit über mein bisheriges Training zu erkennen. Beim Punkt „zu wenig“ hätte ich vielleicht noch zaghaften Diskussionsbedarf anzumelden, doch die übrigen Kritikpunkte kann ich leider nicht leugnen.

Aber blicken wir zunächst mal eine Stunde zurück. Aufgeregt und mit mulmigem Gefühl im Bauch, wie einst bei wichtigen Uni-Prüfungen, betrete ich das Radlabor in Frankfurt. Für mich ist es der Tag der Wahrheit.

Zwar fahre ich seit nunmehr rund zehn Jahren Rennrad und habe mit dem Ötztaler, Paris-Roubaix und dem Endura Alpen-Traum immerhin einige dicke Bretter gebohrt, aber einem Test, der meine Leistungsfähigkeit schwarz auf weiß festhält, bin ich bisher (vielleicht in Vorahnung angesichts meiner eher mäßigen Wettkampfzeiten) aus dem Weg gegangen.

Zur Darstellung des Videos benötigen Sie aktiviertes JavaScript sowie den Adobe Flash-Player.

Video: Nils Flieshardt

 

Leistungskurve Nils Flieshardt
Foto: Sebastian Hohlbaum Für alle Daten-Fans: So sah meine Leistungskurve aus.

Laktat-Stufentest

Gleich ist es jedoch soweit: mein erster Laktat-Stufentest steht an. Das Prinzip ist einfach: Man setzt sich auf ein präzises Ergometer und beginnt bei einem Widerstand von 100 Watt zu treten. Die Trittfrequenz darf dabei nicht unter 75 Umdrehungen pro Minute fallen, und alle 3 Minuten kommen 20 Watt dazu. So lange, bis der Motor explodiert.

Die Erkenntnis der Selbstfolter ist zweigeteilt: Zum einen will natürlich das eigene Ego wissen, wie viel Watt man drei Minuten lang treten kann, bevor der Körper streikt. Zum anderen, und das ist die entscheidende Info für den Trainer, lässt sich durch regelmäßiges Blutabnehmen während der Belastung feststellen, wie es mit der Bildung von Laktat aussieht.

Jenem Salz der Milchsäure, das, wenn unsere Muskeln arbeiten, gleichzeitig gebildet und verbraucht wird. Doch irgendwann kippt dieses Verhältnis, und das Laktat reichert sich an. Der Anfang vom bitteren Ende und jene Schwelle, die man während eines langen Wettkampfs möglichst erst im Endspurt überschreiten sollte.

Auch mein Ergebnis ist erkenntnismäßig zweigeteilt. Die 300-Watt-Stufe ziehe ich noch mit Ach und Krach durch, was mich zwar schweißüberströmt, aber einigermaßen zufrieden vom Ergometer fallen lässt. Doch der Verlauf der Laktatleistungskurve ist ernüchternd. Viel zu früh steigt sie an, und auch wenn ihr höchster Punkt akzeptabel ist, der Weg dorthin ist es in Hinblick auf die anstehenden Belastungen nicht.

Spezifisches Training führt zum Ziel

Der erste Rückschlag meiner Vorbereitung? „Auf keinen Fall“, versichert mir Stefan Zelle, der mich künftig als Trainer auf meinem Weg nach Roth begleiten wird. Die Erkenntnis sei erfreulich eindeutig (siehe oben) und dementsprechend klar der Weg, den ich nun gehen müsse. Statt „kurz und hart“ werde ich künftig lang und langsam trainieren müssen, um meine anaerobe Schwelle dorthin zu verschieben, wo ich ihr auf den 180 Radkilometern möglichst nicht begegne. Langsam? Das bekomme ich hin, denke ich mir, aber „lang“? Hhmm.

In meiner norddeutschen Heimat sagen wir in solchen Momente gerne schulterzuckend „wat mutt, dat mutt“ und legen anschließend los. Wenn ihr mich also in den kommenden Monaten auf einem Triathlon-Rad rund um Stuttgart schleichen seht, schiebt mich bitte nicht an. Dat mutt ...

In diesem Sinne, euer Nils

Noch mehr Blog? Hier gibt es Teil 1 und Teil 2 des Triathlon-Blogs "Alles auf Roth".

Fotostrecke: Sechs Aero-Rennräder im Test

6 Bilder
RoadBIKE Aero-Renner BMC TMR02 Timemachine Foto: Benjamin Hahn
RoadBIKE Aero-Renner Cervélo S5 Foto: Benjamin Hahn
RoadBIKE Aero-Renner Felt AR4 Foto: Benjamin Hahn

Fotostrecke: Endura Alpen-Traum 2014: Die Bilder

54 Bilder
Endura Alpen-Traum 2014 Bilder Foto: Kelvin Trautman
Endura Alpen-Traum 2014 Bilder Foto: Kelvin Trautman
Endura Alpen-Traum 2014 Bilder Foto: Kelvin Trautman
01.12.2014
Autor: Nils Flieshardt
© RoadBIKE