Alles auf Roth - der RoadBIKE-Triathlon-Blog #2

Kann ich bitte keinen Vorschuss haben?

Triathlon-Blog Nils Flieshardt Alles auf Roth
Foto: Benjamin Hahn
Der einzig richtige Zeitpunkt, jemandem zu einem Sport-Projekt zu gratulieren, sei mit „im Ziel“ eigentlich klar definiert, dachte RoadBIKE-Autor Nils Flieshardt. Bis zu seiner Anmeldung für Roth.

Neulich in der Scripted Reality: Frau, deutlich mittleren Alters, verlangt von deutlich jüngerem Mann Respekt dafür, eine Frau deutlich mittleren Alters zu sein. Weitere Meilensteine ihrer Geschichte? Keine.

Mag das eine oder andere Detail in der RTL-II-Welt leicht übertrieben sein, das Einfordern von Respekt gehört leider nicht dazu. Menschen, die so etwas tun, fand ich schon immer seltsam, denn Anerkennung muss man sich in meinen Augen verdienen. Entweder werden meine Taten von Anderen respektiert, oder eben nicht. Doch egal, wie es am Ende kommt: ich muss auf jeden Fall in Vorleistung gehen. Klar: Man kann unter Umständen jemanden auch zwingen, seinen Hut zu ziehen, doch ehrlichen Respekt wird man dadurch nicht bekommen.

Umso irritierter bin ich über ein mir bis dato unbekanntes Phänomen, das fast immer dann zu beobachten ist, wenn ich Menschen von meinem Vorhaben erzähle, im kommenden Jahr eine Triathlon-Langdistanz zu finishen: Respektvorschuss.

Ich will keinen Respektvorschuss

„Du willst einen Ironman machen? Respekt!“ Diese Bekundung lässt mich unweigerlich ein Stückchen kleiner werden. Denn ich frage mich: Respekt, wofür? Für mein (vielleicht viel zu großes) Selbstvertrauen, mich in ein paar Monaten körperlich so auf Vordermann bringen zu können, dass ich im Zeitlimit die Ziellinie erreiche? Bisher habe ich nichts weiter gemacht, als das Anmeldeformular korrekt auszufüllen, und das war wirklich übersichtlich gestaltet. Keine große Herausforderung.

Mag der Respektvorschuss noch so nett gemeint sein, ein skeptisches „so so“ mit bis zum Anschlag hochgezogenen Augenbrauen wäre mir ehrlich gesagt lieber, als diesen tonnenschweren Rucksack durch die Vorbereitung schleppen zu müssen. An einem herablassenden „hört hört“, könnte ich mich wenigstens reiben. Schön in den Trotzmodus umschalten. Aber diese verfrühten „Respekts“ beschäftigen mich mehr als gedacht.

Fotostrecke: Sechs Aero-Rennräder im Test

6 Bilder
RoadBIKE Aero-Renner BMC TMR02 Timemachine Foto: Benjamin Hahn
RoadBIKE Aero-Renner Cervélo S5 Foto: Benjamin Hahn
RoadBIKE Aero-Renner Felt AR4 Foto: Benjamin Hahn

Zweifel sind der Treibstoff der Untrainierten

Meine Mutter war in dieser Hinsicht übrigens vorbildlich: Sie hat mich ganz direkt gefragt, ob ich nicht Angst um meine Gesundheit hätte, wenn ich mir in meiner Verfassung so etwas antun würde. Oder mein Kumpel Marco, der sich lachend nach dem Termin erkundigt hat, weil er sich die Show auf keinen Fall entgehen lassen will.

Herzlos? Nein. Nur ehrlich. Und genau so will ich euch hören. Zweifel sind der Treibstoff der Untrainierten! Sie treiben uns an, Dinge zu tun, die wir selbst, bei kritischer Analyse, nicht für möglich gehalten hätten. Sie sind die größte Hilfe, die wir im Vorfeld kriegen können. Es sei denn, es sind unsere eigenen ...

Noch mehr Blog? Hier gibt es Teil 1 des Triathlon-Blogs "Alles auf Roth"

21.10.2014
Autor: Nils Flieshardt
© RoadBIKE