Laufräder im Test

Testbericht: FFWD F4R-C mit DT Swiss 240

RoadBIKE Hochprofil Laufrad Test
Foto: Benjamin Hahn
Der teuerste Laufradsatz FFWD F4R-C im Test gefällt mit opulenter Ausstattung und hochwertiger Nabentechnik – zeigt aber auch einige Schwächen, die ordentlich Punkte kosten. Ein insgesamt guter Allrounder, dessen Ergebnis durch den hohen Preis von knapp 1600 Euro relativiert wird.
Zu den getesteten Produkten

RoadBIKE Logo Testurteil

Testurteil gut

Loading  

Testurteil: Gut (61 Punkte)

Gewicht (Laufradsatz ohne Schnellspanner) (25 Prozent): 4 von 5 Punkten, 1693 Gramm

Seitensteifigkeit (25 Prozent): 1 von 5 Punkten, VR/HR 87/69 Nm/°

Torsionssteifigkeit (5 Prozent): 3 von 5 Punkten, 6,31 mm

Trägheit (10 Prozent): 5 von 5 Punkten, VR/HR 851/859 m/s

Aufbau (10 Prozent): 3 von 5 Punkten, Seitenschlag 0,21/0,18 mm; mittig

Fahreindruck (25 Prozent): 4 von 5 Punkten, überraschend träge, Seitenwind deutlich spürbar

Highlight des FFWD F4R-C ist die hochwertige DT-Swiss-240-Nabe, die viele tausend problemlose Kilometer erwarten lässt. Der Satz ist relativ leicht, aber nicht sehr seitensteif: Das Hinterrad verpasst knapp den grünen Bereich, ab dem sich ein Laufrad gemäß RB-Kriterien für Fahrer aller Gewichts-/ Leistungsklassen eignet.

Im Praxistest überraschte der träge Eindruck, den die Laufräder im Antritt und am Berg hinterließen. Zudem reagierten sie recht nervös auf Seitenwind, rollten aber gut bei hohen Geschwindigkeiten. Beim Bremsen war mehr Handkraft erforderlich als bei den Mitbewerbern.

Der in den Niederlanden von Hand gebaute Laufradsatz ist mittig und rund zentriert. RB-Werkstattchef Knall bemängelte jedoch die nicht fest in die Nabenlöcher eingeklopften Speichenköpfe, was die Speichen arbeiten lässt und frühes Nachzentrieren erfordern dürfte. Die Bögen der Speichen passen zudem nicht zur Hinterradnabe, da sie zum Teil den Flansch berühren.

Technische Daten des FFWD F4R-C mit DT Swiss 240

Gesamtgewicht: 1693 g
Gewicht Vorderrad: 779 g
Gewicht Hinterrad: 913 g
Gewicht Schnellspanner: 86 g
Höhe: 45 mm
Felgenmaulweite: 16,5 mm
Gewicht max.: 120 kg
Seitensteifigkeit Vorderrad: 87 Nm/°
Seitensteifigkeit Hinterrad: 69 Nm/°
Torsionssteifigkeit: 6,31 mm

Fazit:

Der teuerste Laufradsatz FFWD F4R-C im Test gefällt mit opulenter Ausstattung und hochwertiger Nabentechnik – zeigt aber auch einige Schwächen, die ordentlich Punkte kosten. Ein insgesamt guter Allrounder, dessen Ergebnis durch den hohen Preis von knapp 1600 Euro relativiert wird.

FFWD F4R-C mit DT Swiss 240 im Vergleichstest


FFWD F4R-C mit DT Swiss 240 im Vergleich mit anderen Produkten

20.09.2016
Autor: Moritz Pfeiffer
© RoadBIKE
Ausgabe /2016