Radlabor Shop

Rennrad-Trainingstipps - von Rad-Profi Tim Böhme

Tims Trainings-Tipps: Krankheit, Sturz, Urlaub oder Dienstreise - So steigen Sie wieder richtig ins Training ein

RoadBIKE-Fitness-Experte Tim Böhme verrät, in "Tims Trainings Tipps" wie Sie nach einer Krankheit, Verletzung oder nach dem Urlaub wieder erfolgreich in Ihr Training einsteigen.

Nur nicht nervös werden! Der größte Fehler, den viele Rennradfahrer immer wieder nach gewollten oder ungewollten Pause machen, ist zu früh zu intensiv ins Training einzusteigen. Wichtig ist vielmehr, Step by Step vorzugehen.

Wenn Sie Ihren Körper bspw. nach einer Krankheit zu früh belasten, kann dies sogar zu einem größeren Schaden und Formverlust führen als die Pause selbst. Es gibt keinen anderen Weg als den Heilungsprozess abzuwarten. Gönnen Sie sich die Zeit, die Ihr Körper benötigt.

Hören Sie auf die Signale Ihres Körpers - er holt sich oft, was er benötigt. Nicht selten entstehen Krankheiten nach einer Überlastung, wenn der Körper eigentlich Ruhe bräuchte.

Wenn Sie nach einer Pause alles richtig machen, dann kommen Sie schneller und stärker zurück als Sie denken - und der Formverlust hält sich in Grenzen. RoadBIKE und Tim zeigen Ihnen, auf was Sie nach einer Trainingspause achten sollten:

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Jetzt neu: Optimieren Sie Ihr Rennradtraining mit individuellen Trainingsplänen von RoadBIKE-Coach Tim Böhme! RoadBIKE Trainer bietet Ihnen für 4,99 Euro über 30 verschiedene Trainingspläne, konzipiert und abgestimmt auf unterschiedliche Leistungslevels und sportliche Ziele. Wählen Sie aus verschiedenen Kategorien wie „Fit in 6-Wochen“, Alpencrossvorbereitung, Radmarathontraining oder Trainingscamp und lassen Sie sich in Ihren individuellen Trainingsbereichen coachen.

Jetzt downloaden:
RoadBIKE Trainer im iTunes Store
RoadBIKE Trainer im Google Play Store

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Training nach einer Krankheit (Grippe/ Erkältung)

Um die Gefahr einer Herzmuskelentzündung auszuschließen, lohnt es sich wirklich nicht, zu früh mit dem Training wieder zu beginnen! Seien Sie sicher, dass Sie wieder fit sind, wenn Sie das Rad aus dem Keller holen. Was Sie in den ersten Tagen schlaucht, ist nicht die Pause, sondern die zurückliegende Krankheit.

Starten Sie das Training deshalb langsam und mit Bedacht. Sie benötigen ca. ein bis zwei Wochen, um wieder dort anknüpfen zu können, wo Sie vor der Grippe aufgehört haben. In den ersten Tagen sollten Sie die Ausfahrten ganz ruhig angehen lassen und das Training auf eine Stunde reduzieren.

Steigern Sie dann den Umfang von Tag zu Tag, aber nicht die Intensität. Nach einer Woche können Sie mit anspruchsvolleren Touren beginnen. Sobald die Kraft wieder da ist, kann der normale Trainingsalltag wieder beginnen.




Training nach einem Sturz (Abschürfungen und Schnittverletzungen)

Unterschätzen Sie Wunden an Ihrem Körper nicht! Auch wenn Sie diese nicht beim Rennradfahren behindern sollten, stellen sie doch eine große Belastung für den Organismus dar. Wunden ziehen sehr viel Kraft, die Ihnen dann beim Fahren schlichtweg fehlt. Der Körper hat während des Heilungsprozesses wichtigeres zu tun als Rennrad zu fahren.

Überstrapazieren Sie sich deshalb nicht, Ihr Körper wird Ihnen frühzeitig wieder den Starschuss zum normalen Trainingsalltag geben. Je nach Wunde oder Verletzung brauchen Sie drei bis fünf Tagen bzw. ein bis zwei Wochen Geduld.

Training nach einer fünftägiger Dienstreise

Tokio, London, Madrid - viele Rennradfahrer sind beruflich sehr gefordert und viel unterwegs. Eine Dienstreise dürfen Sie nicht unter trainingsfrei und Regeneration verbuchen! Reise- und Arbeitstage sind keine Ruhetage. Auch dies ist ein Reiz für Ihren Körper, von dem Sie sich eigentlich erst einmal erholen sollten.

Steigen Sie deshalb auch hier mit lockeren Einheiten in Ihr Training ein, finden Sie wieder den runden Tritt und fahren die ersten drei Tage nur Grundlageneinheiten von maximal zwei Stunden. Achten Sie auf die Leistungsangaben Ihres Powermeters oder Pulsmessers und überziehen Sie nicht, auch wenn Sie könnten.

Training nach dem Urlaub

Die angenehmste Art wieder in das Training einzusteigen - Sie sind frisch, erholt und top motiviert. Aber genau hier lauert die Gefahr: Es brennt zwar unter den Nägeln, doch halten Sie sich während den ersten Ausfahrten zurück! Fangen Sie auch hier mit lockeren Grundlageneinheiten an.

Sobald der Körper sich wieder an den Sport angepasst hat, können Sie gerne aufdrehen und eine intensivere Rennradtour fahren. Starten Sie zu schnell, beginnt das Training gleich mit dicken Beinen, die Sie nur schwer wieder los werden. Das kostet Sie dann unnötige Zeit in Ihrem Formaufbau.

 

Tim Böhme
Foto: Radlabor Tim Böhme vom Radlabor (Freiburg, Frankfurt, München)

Zum Autor:

Tim Böhme ist Profi im Team BULLS und leitet im Radlabor Freiburg, München & Frankfurt die Bereiche Training, Sitzpositionsanalysen und Leistungsdiagnostik. Mit seiner Expertise als Berufssportler, A- Trainer und Coach von passionierten Rennradfahrern, ist Tim Böhme unser langjähriger Trainingsexperte bei RoadBIKE.

 

Buch Rennrad-Training von Tim Böhme
Foto: Bruckmann Das Buch "Rennrad-Training" von Tim Böhme und Jochen Haar

Mehr Trainings-Tipps zum Nachlesen:

Der "Trainings-Bestseller" von Tim Böhme und Jochen Haar nimmt sich Hobbysportler zur Brust und skizziert anhand von Buch-Held und Comikfigur »Rudi« die Alltagsleiden des gemeinen Radrennfahrers bis ins Detail. Diese werden in jedem der zehn Kapitel aufgedröselt und gelöst. Hier erhältlich

01.08.2014
Autor: Tim Böhme
© RoadBIKE