Energieriegel: Das sollte drin sein - plus: Sieben Riegel im Test

So backen Sie sich Ihren eigenen Müsliriegel

Diese Fruchtschnitte gibt Ihnen neue Energie für Training und Wettkampf, wenn die körpereigenen Kohlenhydratspeicher nach 60 bis 90 Minuten erschöpft sind.

Fotostrecke: Neun Mythen zur Ernährung - was stimmt und was nicht

9 Bilder
Rennrad Training Ernährungs Mythen Tipps RoadBIKE Foto: Die deutschen Nudelmacher
Rennrad Training Ernährungs Mythen Tipps RoadBIKE Foto: Deutscher Kaffeeverband
Rennrad Training Ernährungs Mythen Tipps RoadBIKE Foto: Studio Nordbahnhof

Rezept für 18 bis 20 Stück:

  • 150 g Vollkornhaferflocken
  • 50 g gehackte Walnüsse
  • 140 g Honig
  • 20 g Rapsöl
  • 3 EL Orangensaft
  • 50 g getrocknete Bananen
  • 50 g getrocknete Apfelringe
  • 50 g getrocknete Mango

Zubereitung:
Rapsöl in der Pfanne erhitzen und Haferflocken, Walnüsse und Honig anrösten. Orangensaft und die klein geschnittenen, getrockneten Früchte dazugeben, die Masse auf ein mit Backpapier belegtes Blech streichen und bei 150 ºC 15 Minuten trocknen lassen. Abgekühlt in Riegel schneiden und dann einzeln in Alufolie verpacken.

Warum soll ich das essen?
Vollkornhaferflocken besitzen im Vergleich zu "normalen" Haferflocken einen niedrigen glykämischen Index. Das bedeutet: Weniger Insulin wird ausgeschüttet, der Blutzuckerspiegel steigt langsamer. Flocken und Trockenfrüchte liefern viel Energie, die lange anhält. Rapsöl enthält Vitamin E und Karotinoide, die freie Radikale einfangen.

Mehr Ernährungs-Tipps:


Inhaltsverzeichnis

03.08.2009
© RoadBIKE
Ausgabe 09/2008