Garmin RoadBIKE Festival 2017: Auch im siebten Jahr ein voller Erfolg

Das RoadBIKE-Festival 2017: Auch im siebten Jahr ein voller Erfolg
Foto: Benjamin Hahn
Das 7. RoadBIKE-Festival auf Mallorca ist zu Ende. Traumhaftes Wetter, ideale Bedingungen und jede Menge kostenlose Testmöglichkeiten machten das große Rennradevent zur Saisoneröffnung wieder zu einem großen Erfolg.

Mit der traditionellen "langen Nacht" und Öffnungszeiten bis 23 Uhr ging das Garmin RoadBIKE-Festival 2017 zu Ende. "Das Konzept mit einem Rennradfestival genau dahin zu gehen, wo sich ohnehin schon die Szene trifft, hat sich auch diesmal wieder als richtig erwiesen", zieht Chefredakteur Jens Vögele zufrieden Bilanz.

Wie bislang jedes Jahr waren die äußeren Bedingungen beim RoadBIKE traumhaft. Frühsommerliche Temperaturen zogen die Rennradfahrer in Scharen an, die sich auf dem Festivalgelände an der Playa de Muro vor und nach der Tour informierten, Interessen austauschten und sich mit kostenlosem Testmaterial ausstatteten.

Insbesondere die Testräder von Ghost, Cervélo, BMC, BH Bikes, Specialized und Trek stießen auf großes Interesse. Trek bot sogar die Möglichkeit an, mit Race-Across-America-Sieger Pierre Bischoff gemeinsam auf Tour zu gehen.

Aber auch im Zubehörbereich war das Angebot groß. Neben Bekleidung von Endura, Pearl Izumi, Dos Caballos und Everve präsentierten Shimano, DT Swiss, Continental und Garmin ihre neuesten Produkte.

Extremsportler Guido Kunze: "Alle sind super zufrieden"

Extremsportler Guido Kunze, der für Hauptponsor Garmin erstmals beim Festival war und dort Touren für die Festivalbesucher anbot, sagt zu dem Saisoneröffnungsevent auf der Sonneninsel: "Nicht nur Garmin, sondern alle Aussteller sind super zufrieden." Und RoadBIKE-Chefredakteur Jens Vögele freut sich schon auf das Festival im nächsten Jahr: "Wir werden das Event von Jahr zu Jahr immer attraktiver machen. Für 2018 wollen wir etwa das Gastronomie-Angebot auf dem Festival-Gelände deutlich ausbauen, damit Rennradfahrer dort die Möglichkeit haben, bei einem Kaffee oder kleinen Snacks die Tour in gemütlicher Atmosphäre bei einem unschlagbaren Informationsangebot ausklingen zu lassen."




02.04.2017
Autor: Jens Vögele
© RoadBIKE