Bike-Computer im Test

Testbericht: Polar CS500+

MountainBIKE Bike-Computer Polar CS500+
Foto: Benjamin Hahn
Auf dem großen Display des Polar CS500+ herrscht prima Übersicht, der Computerkopf fungiert als Wippschalter. Dem recht schweren Polar fehlt eine Roadbook-Funktion, ein Herzfrequenz-Gurt wird mitgeliefert. Recht komplexe Menüstruktur.
Zu den getesteten Produkten

RoadBIKE Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Technische Daten des Test: Polar CS500+

Preis: 150 Euro
Gewicht: 68 g
Displaygröße : 43 x 51 mm
GPS: nein
Funktionen: Geschwindigkeit: aktuell/Ø/max, Strecke Tages-km, Strecke Gesamt-km, Höhe: aktuell, Höhenmeter: bergauf/bergab, Gesamthöhenmeter: bergauf/bergab, Steigung in %: aktuell, Gefälle in %: aktuell, Fahrzeit, Uhrzeit/Datum/Stoppuhr, Temperatur: aktuell, Auto-Start/Stopp, Display-Beleuchtung, Höhe: Messung über Luftdruck, Manuelle Kalibrierung, Herzfrequenzmessung, Rundenfunktionen
Funktionen optional gegen Aufpreis : Trittfrequenzmessung, Wattmessung, Computer-Auswertung
Lieferumfang : Computer, Lenkerhalter, Speed-Sensor, Herzfrequenzgurt mit Sensor
Optionales Zubehör : TF-Sensor (50 €), USB-Dongle für Computer-Auswertung (50 €), als Set mit TF-Sensor (180 €)

Bewertung


Fazit:

Auf dem großen Display des Polar CS500+ herrscht prima Übersicht, der Computerkopf fungiert als Wippschalter. Dem recht schweren Polar fehlt eine Roadbook-Funktion, ein Herzfrequenz-Gurt wird mitgeliefert. Recht komplexe Menüstruktur.

Polar CS500+ im Vergleichstest


Polar CS500+ im Vergleich mit anderen Produkten

28.05.2015
Autor: Christian Zimek
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2015